Gelebtes Leben multimedial




Für was Sie sich auch entscheiden mögen. Multimedial aufbereitetes Leben ist und bleibt immer ein ganz kostbarer Schatz, an dem sich mitunter noch die nachfolgenden Generationen erfreuen können. Machen Sie anderen oder sich selbst etwas zum Geschenk. Etwas, was es so nur ein einziges Mal, aber nirgendwo sonst zu kaufen gibt. Erschaffen Sie ganz persönliche Kreationen mit ehrlich gezeigtem Interesse an der jeweiligen Person.



Denn wer wüsste nicht davon zu berichten, dass allein das Anschauen von bestimmten Bildern, Filmen und Videoclips, das Hören von Original-Tönen tiefe Empfindungen, ob nun Schmerz oder auch ganz große Freude und Dankbarkeit auslösen kann? Was natürlich kaum verwundert, da Einsatz von "MultiMedia" gleich mehrere Sinne und Gefühle angesprochen werden.



Mit neuen Medien gestaltete Angebote auf den unterschiedlichsten Speichermedien, im Internet publiziert und abrufbar in diversen Online-Mediatheken machen es möglich, "gelebtes Leben" aus der jeweils gegenwärtigen Sichtweise noch intensiver nachempfinden und verstehen zu können. Erinnert sei dabei nicht nur an die filmische Berlin-Chronik "Schicksalsjahre Berlin" , sondern darüber hinaus auch an Sendereihen wie beispielsweise "Lebenslinien" oder "Abschied ist ein leises Wort". Oder auch an die beiden Filme Gundermann und Familie Brasch, die auf überaus beeindruckende Weise helfen, die deutsche Nachkriegsgeschichte, dabei vor allem aber die der DDR endlich besser zu verstehen zu können. Ebenso sei verwiesen auf das so nah ein am eigenen Erleben angelehnte Hörspiel von Gabriele Bigott: "Die alte Tochter spricht mit ihrem jungen Vater". Darüber hinaus bieten Anregungen für eigenes Gestalten womöglich auch Besuche von Websites, die in dem Zusammenhang noch Erwähnung finden dürfen: Open Memory Box | Progress Film | Ku'damm 56 | Ku'damm 59 | Weissensee | Damals im Osten | Chronik der Wende | Zeitzeugen | Chronik der Mauer ...

Diese Website lädt vorerst aber erst mal nur dazu ein, sich von den hier wenig aufgeführten Geschenkbeispielen mit biografischen Bezügen inspirieren zu lassen: