Erinnerungen ans Lebensjahr 21




In der Video-Installation «21 – Erinnerungen ans Erwachsenwerden» zeigt Mats Staub Menschen unterschiedlicher Generationen beim Vergegenwärtigen ihrer Erlebnisse im Alter von 21 Jahren. Er wollte von den Befragten wissen, wie sie sich an die Zeit erinnern, in der sie 21 jung waren. Ihn interessierten dabei vor allem auch die Gefühle, Erwartungen und Hoffnungen, die sie damals mit dem Erwachsenwerden verbanden und was für ein Jahr es war, als sie sich noch in diesem jungen Alter befanden.

Erinnerungen ans Erwachsenwerden stellte der Schweizer Künstlers Mats Staub auch bei einem einst zweitägigen Kongress zum Thema: Wie wollen wir leben? Zukunftsentwürfe für eine älter werdende Gesellschaft in Frankfurt am Main vor.

Für Mats Staub sind die Erzählenden gleichermaßen immer auch Hörende ihrer eigenen Lebenserinnerung, die zeigen, was diese heute in ihnen überraschend auslösen Impuls dafür werden können, über die eigene Lebensgeschichte ganz allgemein noch mal etwas genauer nachzudenken. Weiterlesen ...

Diese Installation wird mittlerweile immer wieder von Stadt zu Stadt erweitert und erneuert präsentiert. Website: Max Staub