Erwachsen




Im Rahmen dieser Webpräsenz rund ums Thema "Arbeit mit der Biografie" ganz allgemein etwas mehr über mich und mein Leben:


Mit 21 Jahren verließ ich die heimischen Gefilde. Ich zog in die Nähe von Erfurt. Genauer gesagt in den Landkreis Sömmerda, nach Leubingen. Noch im gleichen Jahr gab ich mein Ja-Wort einem leidenschaftlichen Flieger-Piloten, dem ich die Freude am Segelfliegen verdanke. Als frisch gebackene Junglehrerin brachte ich in Folge den damals noch Jüngeren das Singen in mehreren Schulen bei.

Nach etlichen Jahren des Dauereinsatzes streikte die Stimme, was bedeutete, dass ich eine andere Arbeit mit Berufung brauchte. Diese fand ich glücklicherweise 1978 beim Regionalsender Weimar. Ich wurde Musikredakteurin.

Als solche konnte ich endlich das, was sich im Kindesalter längst andeutete, voller Power in meinem neuen Beruf ausleben. Ich arbeitete beim Radio - damals noch Beginn einer überaus spannenden Zeit für mich.


Nach einem meiner schönsten Berufsjahre in Weimar lockte dennoch ein Arbeitsangebot, dem ich nicht widerstehen konnte. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sagte ich deshalb dem schönen Fleckchen Erde in Thüringen erst mal ade und zog in die Hauptstadt der DDR, nach Berlin. Dort fand ich im Funkhaus in der Nalepastraße als Rundfunkredakteurin bei 'Radio DDR 1'* | nach 1990 'Radio Aktuell' | nicht nur mein berufliches Zuhause | Der andere Kanal.

1989 fiel die Mauer | Momente unbeschreiblichen Glücks || "Marie" mit Karussell

Seither durchlebte ich den schmerzlichsten Bruch in meiner eigenen Biografie. Die Überwindung gleich mehrerer "Schock- und Verarbeitungsphasen" zog sich fast über zwei Jahrzehnte hin. | Zum besseren Verständnis ein LeseTipp

Erfreulicherweise bin ich alle Mal wieder neu aufgestanden; dadurch auch immer ein Stück weit mehr bei mir selbst angekommen. Einen großen Anteil daran hatte und hat bis heute die eigene musisch-kreative Biografiearbeit.



Was nach der Wiedervereinigung in allen Regionen in West und Ost genau geschah macht 2019 eine Auswertung von ZEIT ONLINE deutlich. Sie zeigt, dass nach der Wiedervereinigung fast ein Viertel der ursprünglichen Bevölkerung Ostdeutschlands in den Westen zog: 3.681.649-mal gingen Menschen fort. Und sie zeigt, dass die 2.451.176 Zuzüge aus dem Westen den Niedergang vieler Orte nicht aufhalten konnten. Weblink zur Analyse mit weiterführenden Links inclus. der Feststellung, dass unter den Ostdeutschen Anfang der 90er eine depressive Stimmung herrschte wie sie "noch nie und nirgends zuvor" gemessen worden war. Mehr als ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung hatte das Gefühl, "in dieser Gesellschaft nicht mehr gebraucht zu werden". Der in der Studie zitierte Soziologe Paul Windolf schätzt ein, dass in den fünf Jahren nach der Wende bis zu 80 Prozent der erwerbstätigen Ostdeutschen vorübergehend oder auf Dauer ihren Job verloren und sich trotz mancher Erfolgsgeschichten im Osten aber an vielen Orten Armut, Angst und Resignation ausbreitete.


Mittlerweile lebe ich seit drei Jahrzehnten in der Bundesrepublik Deutschland, an deren Gründungstag ich zwar geboren wurde, aber nicht auf deren damaligem Grund und Boden.

Meine schönstes Lebensgeschenke?

Es ist und bleibt bis heute mein inzwischen erwachsener Sohn - ein Kind der Liebe, welches zu allen Zeiten nicht nur mein Leben bereicherte, sondern mich bis heute immer wieder neu überrascht. Aber auch die Tatsache, dass ich meine Mutter bis zu ihrer letzten Minute begleiten und sie bei mir zu Hause in meinen Armen sterben durfte, empfinde ich als ein ganz großes Geschenk des Lebens.

Folgend meine ganz persönlichen Landkarte als ein weiteres Beispiel kreativer Spiele und Übungen* in der Biografiearbeit. Wobei dort erst mal nur die Orte klickbar sind, in denen ich lebte und wohnte als Kind, Jugendliche und Erwachsene - mittlerweile seit über 40 Jahren in Berlin. Länder, Regionen und Städte einstiger Reisedestinationen werden eines Tages vielleicht noch dazu kommen:


Visit Berlin

Berlin-Karlshorst

Friedrichshagen

Friedrichshain

Friedrichshain

Oberschöneweide

Stadtteil Karlshorst

Sömmerda | Leubingen

Königswusterhausen

Geburtsort Gera

Weimar

Werdau

Roben

Fraureuth

Zwickau

Glauchau


IH | CH